Kisch, Alexander

(1848-1917)
   Austrian rabbi and scholar. He was born in Prague. He served as a rabbi in Brüx, Bohemia (1874-7), Zurich (1877-81), Jungbunzlau, Bohemia (1881-6), and Prague (1886-1917). In Zurich he founded the first Swiss-Jewish weekly. In 1899 Franz Joseph I awarded him a gold medal for 25 years' service as a military chaplain. He was the first rabbi in Austria to be appointed a government professor of religion and inspector of religious education. His writings include studies of Bohemian Jewish history.

Dictionary of Jewish Biography. .

Look at other dictionaries:

  • KISCH, ALEXANDER — (1848–1917), Austrian rabbi and scholar. Born in Prague, Kisch studied at the Breslau Jewish theological seminary, and at various universities. In Paris he became a tutor in baron horace guenzburg s house. He served as rabbi in Bruex (Most),… …   Encyclopedia of Judaism

  • Alexander Kisch — (* 5. Oktober 1848 in Prag; † 8. Dezember 1917 ebenda) war Rabbiner. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Aufsehenerregendes Treffen mit Kaiser Franz Joseph I. 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • KISCH, BRUNO ZECHARIAS — (1890–1966), medical authority and Jewish scholar. Kisch was born in Prague, the son of alexander kisch and brother of guido kisch . He was one of the founders of the Juedisches Lehrhaus in Cologne and taught experimental medicine, physiology,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Alexander Smoltczyk — (* 1958 in Berlin) ist ein deutscher Journalist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Auszeichnungen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Kisch — steht für Kisch (Insel), eine iranische Stadt und Insel im Persischen Golf Kiš, eine antike mesopotamische Stadt den alten Namen der transoxanischen Stadt Schahresabz Kisch ist der Familienname folgender Personen: Alexander Kisch (1848–1917),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Osang — Alexander Osang, März 2007 Alexander Osang (* 30. April 1962 in Berlin) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • KISCH, GUIDO — (1889–1986), historian of law and of the legal status of Jews. Kisch, the son of alexander kisch , was born in Prague. He was educated in Prague and taught the theory and history of law at Leipzig, Koenigsberg, Halle, and Prague universities.… …   Encyclopedia of Judaism

  • Egon Erwin Kisch-Preis — Der Egon Erwin Kisch Preis wurde 1977 von Henri Nannen, dem Gründer der Zeitschrift Stern, gestiftet. Der Preis sollte die journalistische Qualität von Reportagen in der deutschsprachigen Presse (insbesondere in den Printmedien) fördern. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Egon-Erwin-Kisch-Preis — Der Egon Erwin Kisch Preis wurde 1977 von Henri Nannen, dem Gründer der Zeitschrift Stern, gestiftet. Der Preis sollte die journalistische Qualität von Reportagen in der deutschsprachigen Presse (insbesondere in den Printmedien) fördern. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Egon Erwin Kisch — Egon Erwin Kisch, eigentlich Egon Kisch (* 29. April 1885 in Prag; † 31. März 1948 ebenda), war ein deutschsprachiger Schriftsteller, Journalist und Reporter. Egon Erwin Kisch gilt als einer der bedeutendsten Reporter in der Geschichte des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.